Titelbild Blog
Blog-Einträge
20.07.2010
Architekt der Hochschule Ulm gestorben

Was haben die Hochschule Ulm und die Sportstätten auf dem Münchner Olympiagelände gemeinsam? Sie wurden vom selben Architekt entworfen, Günter Behnisch. Er ist vor wenigen Tagen gestorben. Beim Bau der Ulmer Ingenieurschule, die heute Hochschule heißt, setzte Behnisch auf die damals neuartige Montagebauweise mit Betonfertigteilen.

20.07.2010
Wieland-Preis für Katharina Albert

Katharina Albert hat an der Hochschule Ulm Systems Engineering und Management studiert. In ihrer Master-Thesis befasste sie sich mit dem Personal Rapid Transit-Netz (PRT-Netz) von Masdar City, der CO2-neutrale Wüstenstadt. Jetzt hat die Wieland-Werke AG die Thesis mit dem Wieland-Preis für nachhaltige Technik und Wirtschaft ausgezeichnet.

01.07.2010
Schiedsrichter, Chipbälle und das S-Kurven-Konzept

Zu der krassen Fehlentscheidung im WM-Achtelfinale („Lampard-Tor“) passt ein Posting über technische Entscheidungshilfen im Profifußball. Neue Technologie wie das Chipball-System leiden zunächst unter massiven Unzulänglichkeiten. Vor einer zu gegenwartsnahe Bewertung in früheren Entstehungsphasen sollte man sich deshalb hüten.

17.06.2010
Markenupdate für Mercedes

Mit der Marke Mercedes ging es in den letzten Jahren steil bergab. Auf der Liste der wertvollsten Marken der Welt rutschte die Marke mit dem Stern auf den 53. Platz ab. 28 Plätze hinter dem bayerischen Erzrivalen BMW und nur noch 30 Plätze vor Aldi! Ein neuer Markenauftritt muss her.

10.06.2010
Konrad Zuse: Computerpionier und Briefmarkenmotiv

Konrad Zuse war ein genialer Erfinder und Technikpionier. Er erfand und baute mit seinem Partner Helmut Schreyer den ersten funktionstüchtigen Computer der Welt. Seit heute gibt es eine neue 55 Cent-Briefmarke zur Erinnerung an Zuse, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte.

03.06.2010
Ausflugsziel Mercedes-Museum

In den vergangenen Monaten war ich sowohl im Mercedes-Museum in Stuttgart-Untertürkheim als auch im BMW-Museum in München. Mein klarer Favorit: das Mercedes-Museum in der Nähe des Daimler-Stadions. Nicht nur Studenten der Fahrzeugtechnik ist die 2006 eröffnete „Doppelhelix“ als Ausflugsziel sehr zu empfehlen.

25.05.2010
BWLTIM
"Sie dürfen die Braut küssen – klick!"

In Japan hat vor wenigen Tagen erstmals ein Roboter eine Hochzeitszeremonie geleitet. Der 1,50 Meter große „I-Fairy“ gab in einem Restaurant in Tokio dem Brautpaar Anweisungen wie: „Bitte heben Sie jetzt den Schleier der Braut hoch“. Für solche Beispiele mit hohem Automatisierungsgrad ist das roboterverrückte Japan ein geeigneter Lead Markt.