Titelbild Blog
Blog-Einträge
21.03.2015
Auf der Bühne

Bis Anfang Mai spielt das Theater Ulm „Die Grönholm-Methode“. Für die Firmenspitze wird „ein Arschloch“ gesucht, „das nach außen ein guter Mensch ist“. Vier Bewerber sind im Rennen. • Meistens in Wien stehen die Science Busters auf der Bühne. Über die „schärfste Scienceboygroup der Milchstraße“ kann man auch auf Youtube lachen.

03.03.2015
BWLTIMVorträge
50 Jahre Moore’s Law – Vortrag an der Hochschule Ulm

1965 wagte Gordon E. Moore eine Prognose: Die Leistungsfähigkeit von Computerchips würde sich regelmäßig verdoppeln. Heute befinden sich auf einem Intel-Prozessor 1,3 Milliarden Transistoren, und das Mooresche Gesetz ist weltbekannt. An der Spitze der Halbleiterentwicklung mit dabei ist Zeiss. Am 22. April 2015 kommt Dr. Hermann Gerlinger, Mitglied des Zeiss-Konzernvorstands, an die Hochschule Ulm.

26.02.2015
Sauberkeit im Abo

Wer eine Miele-Waschmaschine der WDA-Baureihe kauft, kann sich über eine Preisreduzierung freuen. 200 Euro Rabatt bekommt aber nur, wer ein 2-jähriges Abonnement für Waschmittel abschließt. Eine Geschäftsmodellinnovation, die zuerst nach „Köder und Haken“ aussieht. Aber Waschmaschinen sind nicht dasselbe wie Nassrasierer und Elektrozahnbürsten.

03.02.2015
Leapfrogging à la Microsoft

Bei Microsoft Windows geht es von Version 8.1 gleich weiter zur 10. Rein zahlenmäßig sieht das nach Leapfrogging aus. So bezeichnet man die Strategie, eine Entwicklungsstufe zu überspringen, um sich auf ein überlegenes Zukunftsprodukt zu konzentrieren. Für solche Überholmanöver gibt’s aber bessere Beispiele – auch im Hause Microsoft.

26.01.2015
Pacta sunt servanda

Heute gab’s für die Sparkasse Ulm Nachhilfe vom Landgericht. Das Geldhaus darf die Scala-Verträge nicht kündigen. Aus Marketingsicht war die Aktion „Scala-Kehraus“ ohnehin ein Desaster. Die Regionalbanker sollten jetzt schnellstens ihren Amoklauf gegen die eigenen Kunden stoppen.

14.01.2015
BWLMarketingRaKoTIM
Rechnen bis 20 Milliarden

Am Riesenjet A380 hat Airbus keine Freude. Die Hoffnungen auf ein Szenario mit zahlreichen Verbindungen zwischen großen Drehkreuzen haben sich nur teilweise erfüllt. 20 Milliarden Euro wurden in das A380-Projekt investiert. Die Schwelle zur Gewinnzone liegt in weiter Ferne. Hat Erzrivale Boeing jetzt uneinholbar die Nase vorn?

19.12.2014
Münster & Moore

Die Zeit der Kurzarbeit in diesem Blog ist zu Ende und geht nahtlos in den Jahreswechsel über. 2015 erwarten Sie unter anderem zwei Jubiläen und ein Vortrag. Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr!