Open Air in Ulm: Musical „Hair“, Leichtathletik-DM, Fischerstechen
(Fotos: broadwaysd.com, germanpulse.com, Jürgen Pichler)

Let the sunshine in!“ heißt es bald auf der Ulmer Wilhelmsburg. Nach dem wettermäßig total verkorksten Mai wohl das beste Motto für die nächsten Wochen. Hier drei Tipps, wo man sich in der näherrückenden Prüfungszeit ein bisschen Luft verschaffen kann:

16. Juni bis 20. Juli: Theatersommer auf der Wilhelmsburg

Im 2-Jahres-Rhythmus gibt’s auf der Wilhelmsburg Open-Air-Vorstellungen des Theaters Ulm. Vom 16. Juni bis zum 20. Juli stehen das Musical „Hair“ und das Schauspiel „Der Hauptmann von Köpenick“ auf dem Programm. An einem lauen Sommerabend ist die Festung auf dem Michelsberg eine tolle Location. Das wissen auch die Ulmer Theaterfreunde. Die „Hair“-Vorstellungen an Freitagen und Samstagen sind bereits ausverkauft. Für die Dienstags-, Mittwochs- und Donnerstagstermine sind aber noch Karten erhältlich. Tickets für Studierende gibt’s ab 12,40 Euro (Hair) bzw. 7,80 Euro (Hauptmann von Köpenick).

Im Vorverkaufsportal des Theaters lässt sich nachschauen, ob für eine bestimmte Vorstellung noch Karten erhältlich sind.

Wer zum ersten Mal auf der Wilhelmsburg eine Vorstellung besuchen will, bekommt vom Südwest Presse-Redakteur Robert Dönges hilfreiche Tipps in dessen Blog.

6. und 7. Juli: Leichtathletik-DM

Fußball hat bis zum Bundesliga-Start am 9. August weitgehend Sommerpause. Zeit, sich mal was anderes anzuschauen. Im Ulmer Donaustadion finden am ersten Juli-Wochenende (6.+7.7.) die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften statt. Die Ergebnisse sind entscheidend für die Nominierungen zur WM, die Mitte August in Moskau stattfindet. Eine Reihe von olympischen Medaillengewinnern wird an den Start gehen, z. B. Robert Harting (Diskus-Olympiasieger in London), die Stabhochspringer Björn Otto und Raphael Holzdeppe (Silber und Bronze), „Hammerfrau“ Betty Heidler (Bronze) und die Speerwurfasse Christina Obergföll und Linda Stahl (Silber und Bronze). Der Zeitplan ist vollgepackt, ständig fällt an irgendeiner Ecke des Stadions eine Entscheidung. Beste Voraussetzungen für zwei kurzweilige Nachmittage.

14. und 21. Juli: Fischerstechen

Die Leichtathleten kommen wohl schon 2014 wieder nach Ulm. Das nächste Fischerstechen nach 2013 findet dagegen erst 2017 statt. Also nicht zögern, sondern am 14. oder 21. Juli an die Donau kommen und zuschauen. Die Turnierregeln ähneln denjenigen der Champions League. Es gibt eine Gruppen- und dann eine K.O.-Phase. Um zu gewinnen muss man möglichst oft „trocken“ bleiben. Klingt einfach und einleuchtend, wird aber trotzdem im Reglement genau erläutert:

„Als Grundregel gilt: Ein Stecher muss »trocken« bleiben, um im Turnier weiterzukommen – ein Stecher gilt als »nass« und somit nicht mehr als »trocken«, wenn er
•  ins Wasser fällt
•  vom Standplatz in die Zille tritt
•  seinen Speer verliert
•  nach dem Speer des Gegners greift
•  durch unfaires Handeln seinen eigenen Sturz verhindert
  oder den des Gegners provoziert.“

Viel Spaß und sommerliches Wetter!