Titelbild Blog
Archiv für BWL
21.12.2013
AllgemeinBWLTIM
Doktor Bökh und die zweibeinigen Konservenbüchsen

Weihnachten steht vor der Tür. Im Posting gibt es einen Last-Minute-Buchtipp. Außerdem geht es um Zukunftstechnologien für den Hörsaal. Stehen irgendwann Roboter-Profs vor den Studenten? 2014 an der Hochschule Ulm wohl noch nicht. Frohe Weihnachten und alles Gute 2014, wünscht das humanoide Blog-Personal.

25.11.2013
Renditemeister Borussia Dortmund

BVB – FCB 0:3. Für Dortmund-Fans war das vorgestern kein schöner Abend. Fototechnisch (links) und betriebswirtschaftlich gibt’s etwas Trost. Im Posting wird erläutert, wie die Borussen in den beiden vergangenen Geschäftsjahren den Bayern wenigstens renditemäßig die Lederhosen ausgezogen haben.

12.11.2013
Feine Gesellschaft

Bei der FC Bayern München AG kontrolliert jetzt ein geständiger Steuerhinterzieher einen vorbestraften Uhrenschmuggler. Eingerahmt wird das kriminelle Duo von einem Top-Manager mit Gedächtnislücken und einer ehemaligen Lichtgestalt. Die hat zwar keine Probleme mit ausbeuterischen Fußballscheichs, aber mit aufmüpfigen Bürgern. Feine Gesellschaft.

04.11.2013
Weiß-blaues Versuchsmaschinchen (Teil 6): Projektorganisation für BMWs i-Innovation

Mit einem Sumo-Ringer hat Ulrich Kranz, der Herr auf dem linken Foto, auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Aber der Leiter des BMW-Projekts „i“ ist ebenfalls ein Schwergewicht. Offensichtlich nicht in puncto Masse. In letzten Posting der BMW i3-Serie geht es um (organisatorisch) leicht- und schwergewichtige Projektmanager.

07.05.2013
Compliance hat Ferien, Hoeneß noch nicht

Da stimme ich Uli Hoeneß mal uneingeschränkt zu. Einen „Riesenmist“ hat er nach eigener Aussage gebaut. Sein millionenschwerer Steuerbetrug ist ein Fall für die Münchner Staatsanwaltschaft. Im Posting geht’s um die BWL-Facetten des Skandals. Das Ganze ist auch eine Compliance-Angelegenheit.

12.04.2013
Mystery im Autohaus

Gestern war ich in der Autowerkstatt. Eigentlich keine Nachricht, die einen Blog-Eintrag erforderlich macht. Dieses Mal war ich allerdings an einer sogenannten Mystery Repair bzw. einem Mystery Check beteiligt. Klingt stark nach „Akte X“, bedeutet aber schlicht: Mit dem Auto wurde die Werkstatt getestet.

28.03.2013
Versunkene Kosten: Futsch ist futsch

Beim Megaprojekt Stuttgart 21 laufen die Kosten ein wenig aus dem Ruder. Deshalb musste der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn entscheiden, ob der Bau überhaupt fortgesetzt wird. Am Ende der Beratungen war man fast einstimmig der Meinung, der „Point of no return“ sei bereits überschritten. Hoffentlich hat sich niemand von versunkenen Kosten beeinflussen lassen.