Titelbild Blog

Sie können gewinnen
Im neuen Posting geht es um die HorSeven GmbH, den Marktführer für den Verkauf von Pferdedecken. Wenn Sie wissen, weshalb Kunden für ihre Pferde auch außerhalb der Faschingszeit Decken mit Zebramuster bestellen, können Sie gewinnen. Einen 20-Euro-Gutschein für den HorSeven-Shop oder mein neues Buch “Einführung in die Betriebswirtschaftslehre”. → Zum Posting.
Sie können bis zum 10. Juni 2018 teilnehmen. Viel Spaß beim Mitmachen.


Archiv klausurrelevanter Postings: TIM-SS18
Seite 1 von 212
28.03.2018
BWLRaKoTIM
Kernkompetenzen zwischen Zelle und Antriebssystem

Die Würfel sind gefallen. Bosch wird keine Batteriezellen für Elektroautos bauen. Das “Nein zur Zelle” ist verständlich. Asiatische Unternehmen mit Erfahrungsvorsprüngen beherrschen den Markt. Ihre wichtigste Kernkompetenz sehen die Boschler im System-Know-how für künftige E-Antriebe. Autobauer wie BMW auch.

10.03.2018
BWLTIMVorträge
Anke Kleinschmit an der Hochschule Ulm

Am 11. April kommt Anke Kleinschmit an die Hoch­schule Ulm. Die Daimler-Managerin spricht über Mobilitätskonzepte der Zukunft. Bevor sie 1992 bei Daimler als Entwicklungsingenieurin begann, stu­dierte Anke Kleinschmit an der damaligen Fachhochschule Ulm Feinwerktechnik/Mechatronik.

21.08.2017
Mautstationen? Verkehrsschilder?

In Frankreich ist erstmals ein Auto ohne Eingriff des Fahrers durch eine Mautstation gefahren. Dafür gab’s in den USA einen Rückschlag. Ein paar Aufkleber auf Verkehrsschildern machen die Software von Self Driving Cars ratlos. Mautstationen durchqueren, Verkehrsschilder erkennen – ob Autos das in ferner Zukunft noch können müssen?

15.08.2016
BWLTIM
Vom Mowbot zum vollautomatisierten Auto

Automatisiertes Fahren ist in Mode. Bis man im Blaubeurer Ring einem Self Driving Car von Google begegnet, dürfte es aber noch mindestens 10 Jahre dauern. Auf Rasenflächen und in Werkshallen sind fahrerlose Systeme heute schon im Einsatz. Demnächst begegnen sie uns auf Bürgersteigen und an Bushaltestellen.

03.11.2015
40 Jahre Innovationsmodell von Abernathy und Utterback

Das Abernathy/Utterback-Modell hat einen festen Platz in Lehrbüchern zum Innovationsmanagement. Ein dominantes Design bildet und verfestigt sich in drei Entwicklungsphasen. In der fließenden Phase können Unternehmen vor allem mit verbesserten Produktleistungen punkten. Dann verschiebt sich der Fokus auf’s Kostenmanagement.

18.09.2014
Aus dem Abgasrohr in den Backofen

Lambdasonden stellt Bosch seit 1976 her. In Abgasrohren von Automotoren messen die Sensoren den Sauerstoffgehalt. Nun kamen kreative Boschler auf die Idee, dass man so ein kleines Messgerät auch in Backöfen gut gebrauchen kann. Eine Anwendungsinnovation.

03.04.2014
Holländisch-schwäbisches Innovationsduo vor dem großen Sprung

In der Bundesliga hat der FC Bayern die uneingeschränkte Vorherrschaft übernommen. Ähnlich sieht es auf dem Markt für Lithographie-Systeme aus. Der FCB unter den Ausrüstern von Chipfabriken heißt ASML und erhält wertvolle Hilfe aus Schwaben. Jetzt steht für die Innovationspartner ein radikaler Technologiewechsel auf der To-Do-Liste.

Seite 1 von 212